netz-kloster meditation online kurs.jpg
Original on Transparent.png

Im Kurs kommen u.a. folgende Themen zur Sprache:

  • Angeleitete Meditationen

  • Übungspraxis & Hindernisse auf dem Weg

  • (eigene) Gottesbilder

  • Ennegramm (Unerlöste und erlöste Haltungen des Selbst)

  • Umgang mit Emotionen und Gedanken, Schattenarbeit

  • Tradition christlicher Mystik und Kontemplation (zentral: Jesus-Gebet)

  • Gemeinsames Sitzen im Schweigen

Jeder Abend steht unter einem Thema mit Impuls der Kursleitung.

Kursinhalte

Ein gemeinsamer Übungsweg

In diesem Lehrgang wollen wir den Schatz christlicher Meditation neu entdecken und uns darin üben. So kann ein resilienter Lebensstil in Verbundenheit mit Gott, uns selbst und der faszinierend komplexen Welt des 21. Jh. entstehen.

 

Wir bewegen uns in einer zunehmend komplexen Welt. Veränderungen gehen in rasantem Tempo voran. Das ist faszinierend, erfordert aber auch unsere mentale, emotionale und spirituelle Agilität. Nicht umsonst verweist der israelische Historiker und Bestseller-Autor Noah Yuval Harari in seinen "21. Lektionen für das 21. Jh." eindringlich auf den Wert von Achtsamkeit / Meditation hin.

 

Durch aktuelle neurologische Forschungen ist der Wert von Achtsamkeit / Meditation bereits hinlänglich bezeugt. Immer bessere medizinische Möglichkeiten bringen Erstaunliches zu den Wirkungen zutage.

Die kontemplative Tradition des Christentums weiss um einen reichen Schatz der u.a. viele Parallelen mit neusten Erkenntnissen zur Wirkung von Meditation und zur Praxis der Achtsamkeit aufweist.

In der Verbindung von Meditation, Achtsamkeit und der christlichen Tradition einer kontemplativen Lebensweise liegt die Möglichkeit eines spirituellen Weges, der in eine reichhaltige und tiefe Erfahrungswelt führt.

Wege der christlichen Kontemplation sind immer mehrdimensional. Sie haben die vertikale Verbindung des Menschen zu Gott ebenso im Blick wie die horizontale Verbindung des Selbst zum Mitmenschen und zur Schöpfung. Im Entdecken und neu fruchtbar machen der Tradition liegt eine weitere Dimension begründet.

 

Im Zentrum der Meditationspraxis steht das sog. «Jesus-Gebet». Wir üben diese uralte Form christlicher Kontemplation in Verbindung mit der Achtsamkeits-meditation. So bietet sich die Möglichkeit der Praxis geistlichen Lebens inmitten der Welt, wobei uns die regelmässige Übung in Gottes Gegenwart von Grund auf verwandeln kann.

Persönliche Übung

Neben den wöchentlichen Treffen ist die Bereitschaft zur selbständigen Übung zentral. Die regelmässige Übungspraxis ist das Herz jedes spirituellen Weges. Daraus erwachsen positive Erfahrungen oder das Gewahrsein von Hindernissen, die in der Gruppe aufgenommen werden.

Ablauf eines Treffens

Angeleitetes Sitzen im Schweigen, Diskussion der Leseaufgaben und Austausch zu Übungserfahrungen, thematischer Impuls der Kursleitung, angeleitetes Sitzen im Schweigen, Schluss-Segen.